Wikimedia Chapters Planet

November 27, 2014

Wikimedia grant reports

Wikimedia Netherlands reports

Wikimedia Germany

Wikimedia:Woche 39/2014

Hier kommt die 39. Ausgabe der Wikimedia:Woche im Jahr 2014. In vorweihnachtlicher Stimmung soll dieser gemeinschaftlich von Projektaktiven und Wikimedia Deutschland erstellte Newsletter Spannendes, Lustiges und Interessantes aus der deutschsprachigen wie internationalen Wikimedia-Welt nahebringen und zum Weiterlesen anregen.

Die Woche entsteht in einem offenen Redaktionsprozess: Wenn du auf Themen, Termine oder Diskussionen stößt, die für die Arbeit der deutschsprachigen Community von Relevanz sein können, hinterlasse einen Hinweis mit Link in der nächsten Woche! Du kannst auch einfach nur einen Link setzen, den wir dann mit einer kurzen Beschreibung dekorieren.

Wenn du Wünsche zur Woche im Allgemeinen oder Anregungen zur Abdeckung spezieller Themen hast, melde dich gerne in den Kommentaren. Allen Mitwirkenden gilt hier wie gewohnt besonderer Dank.

Wikimedia:Woche 39/2014

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in der Wikipedia entnommen werden. Die Wikipedia-Version der Ausgabe findet sich unter https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikimedia:Woche/271114

Foundation und Organisationen

Empfehlungen des FDC online

Das ehrenamtliche Funds Dissemination Committee („Spendenverteilungsausschuss“) hat seine Empfehlungen für die erste Runde der Jahresplanförderungen 2014/15 veröffentlicht. Danach wird empfohlen Wikimedia Deutschland und Wikimedia CH rund 30 Prozent weniger, Wikimedia Österreich rund fünf Prozent weniger als beantragt zu finanzieren.

Bewerbung als Community-Liaison

Die Wikimedia Foundation sucht zwei neue sog. „Community Liaisons“, die eine vermittelnde Position zwischen Wikimedia Foundation und Wikimedia-Communites einnehmen sollen.

Kandidaten für Wikimania 2016

Im Vergabeprozess für die Wikimania 2016 sind nur noch zwei Kandidaten übrig geblieben: Esino Lario (Italien) und Manile (Philippinen). Bis zum 3. Dezember haben Community-Mitglieder Zeit den beiden Organisationsteams Fragen zu stellen. Eine Entscheidung wird Mitte Dezember fallen.

Neue Mailingliste für Chapter-Vorsitzende

Wie Itzik Edri, ehrenamtlicher Pressesprecher von Wikimedia Israel ankündigt, soll demnächst eine eigene Mailingliste für Vorsitzende der Chapter eingerichtet werden. Die Initiative ist eine Folge eines Treffens auf der Wikimania, bei dem sich Chapter-Vorsitzende mit Lila Tretikov getroffen haben.

Wikimedia Belgien gegründet

Letzte Woche fand die offizielle Gründungsveranstaltung des belgischen Wikimedia-Chapters (WMBE) im Abgeordnetenhaus in Brüssel statt. Das Chapter hat dazu auch eine Pressemitteilung versandt.

Volunteer Supporters Networks informiert

Dirk Franke (WMDE), Raimund Liebert (WMAT) und Muriel Straub (WMCH) informieren auf Wikimedia-l über das „Volunteer Supporter Network“ (Freiwilligenunterstützendennetzwerk) und die Möglichkeit, sich am Austausch zum Thema zu beteiligen.

Umfrageergebnisse zur Wikimania 2014 veröffentlicht

Das Evaluationsteam der Wikimedia Foundation hat die Ergebnisse der Umfrage unter den Teilnehmenden der Wikimania 2014 in London veröffentlicht.

Projekte und Initiativen

Zweiter „Wikimedian in Brussels“ & November-Bericht

Dimi Dimitrov, Wikimedianer in Brüssel und aktives Mitglied der wikimedianischen EU-Lobbygruppe für Freies Wissen, bekommt Unterstützung: Karl Sigfrid, ehemals Abgeordneter im schwedischen Reichstag, steht ihm von nun an in Brüssel bei. Dimi hat außerdem den Aktivitätsbericht für November veröffentlicht.

Gewinner des Wettbewerbs „Videos für Wikipedia-Artikel“

Im Rahmen des Wettbewerbs „Videos für Wikipedia-Artikel“ (VWA) hat die Community drei Gewinner gekürt.

Gewinner des Fotowettbewerbs „WikiViajes por Venezuela“

Das venezolanische Wikimedia-Chapter hat einen Fotowettbewerb namens „WikiViajes por Venezuela“ organisiert, um Wikipedia, aber insbesondere auch WikiVoyage („WikiViajes“ ist der spanischsprachige Name von WikiVoyage) besser zu bebildern. Nun wurden unter 14.000 Bildern vier Gewinner gekürt.

Fotoaktion „WikiCheese“

Ein paar aktive französische Wikimedianer initiieren mit Unterstützung von Wikimedia France eine Crowdfunding-Kampagne namens „WikiCheese“, um französische Käse zu erwerben, abzulichten und zu essen. Das Ziel der Crowdfunding-Kampagne liegt bei 5.000 Euro.

Bilderwettbewerb „Wiki Loves Africa“

Der Bilderwettbewerb „Wiki Loves Africa“ mit dem Thema „Essen und Speisen in Afrika“ endet am 30. November. Die Organisatorinnen bittet noch um Mithilfe bei der Kategorisierung der zahlreichen Fotos. Zudem haben sie eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo.com gestartet, um die Preise für die Wettbewerbsiegerinnen und -sieger zu finanzieren.

Technik

Wie wird die Wikipedia-App in Taiwan genutzt?

Jon Robson erklärt in einem Erfahrungsbericht auf mobile-l welche Kulturunterschiede im Nutzungsverhalten der Wikipedia-App er bei taiwanesischen Studierenden festgestellt hat. NB: Mit „Hamburger icon“ ist das Menü-Icon in Android-Apps gemeint.

Keine Bilder auf Wikidata?

Magnus Manske widerlegt in einem Blogbeitrag die vielfach kolportierte These, in Wikidaten wären kaum Bilder eingebunden.

Diskussion

Anstehende Mitgliederversammlung von Wikimedia Deutschland e.V.

Am Samstag (29.11.) findet die nächste Mitgliederversammlung von Wikimedia Deutschland e.V. in Berlin statt. Aktuelle Informationen zum Stand sowie neue (!) Anträge gibt es im WMDE-Forum, für das eine einmalige, kostenfreie Anmeldung notwendig ist. Für einen Überblick der jüngsten Diskussionen ist ein Blick in die „Letzten Änderungen“ des Wikis ratsam. Die Kassenprüfer haben zudem ihren Bericht veröffentlicht, der ebenfalls im Forum abrufbar ist.

Diskussion um Empfehlungen des FDC

Die ausgesprochenen Empfehlungen des Funds Dissemination Committees haben zu umfangreichen Diskussionen geführt.

Presse und Websites

Wikipedia’s ‘complicated’ relationship with net neutrality

In der Washington Post stellt Brian Fung das Spannungsfeld zwischen „Zero Ratings“ und Netzneutralität dar, mit dem die Wikimedia Foundation mit ihrem Programm „Wikipedia:Zero“ konfrontiert ist.

OLG Köln urteilt zur CC-Non-Commercial-Lizenzen

Im Berufungsverfahren gegen den Deutschlandfunk hat das Oberlandesgericht Köln die (sehr) restriktive Rechtsauslegung der nicht kommerziellen Creative Commons-Lizenzen des Landesgerichts Köln aufgehoben. Leonard Dobusch berichtet darüber auf netzpolitik.org.

Flickr verkauft CC-lizensierte Wandbilder

Flickr hat einen neuen Dienst gestartet, mit dem sich auf Flickr gehostete Fotos als Wandbilder drucken lassen. Der Dienst nutzt dabei nicht frei lizensierte Fotos (mit finanzieller Gewinnbeteiligung) und CC-lizensierte Fotos (ohne finanzielle Gewinnbeteiligung). Auch wenn letzteres zwar legal ist, sind zahlreiche Fotografinnen und Fotografen unglücklich darüber, dass Flickr mit ihren Fotos Geld macht.

Termine

27.11.: ABC des Freien Wissens: E = Erinnerung. Zeit des Vergessenwerdens?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „ABC des Freien Wissens“ wird am am 27. November um 19 Uhr das Gedächtnis im Informationszeitalter diskutiert. Zwischen der Vorstellung eines allgegenwärtigen Netzes, das nichts vergisst, und dem subjektiven Gefühl, dass die Eindrücke immer flüchtiger werden, zieht auch die Frage um das Recht auf Vergessenwerden auf. Als Gäste sind geladen Markus Beckedahl (Netzpolitik.org), Dr. Peggy Mädler (Autorin, Dramaturgin) und Dr. Mathias Berek (Kulturwissenschaftler).

29.11.: Mitgliederversammlung Wikimedia Deutschland e.V.

Am 29. November findet die halbjährliche Mitgliederversammlung des deutschen Wikimedia-Chapters statt. Unter anderem wählen die Mitglieder das neue ehrenamtliche Präsidium, erstmals beträgt dessen Amtszeit zwei Jahre. Des Weiteren gibt es eine Vielzahl an zu beschließenden Anträgen, u.a. den Jahresplan 2015. Alle Kandidaturen und Anträge sind im WMDE-Forum einzusehen, für das eine einmalige (kostenlose) Anmeldung notwendig ist.

4.12.: Metrics-Meeting der Wikimedia Foundation

Am 4. Dezember findet um 20 Uhr (MESZ) das monatliche Metrics & Activities-Meeting der Wikimedia Foundation statt. Eine Übertragung (Livestream) findet im Youtube-Kanal der Wikimedia Foundation statt.

5.12.: Abschlussveranstaltung „Videos für Wikipedia“

Am 5. Dezember findet in den Berliner Räumen von Wikimedia Deutschland e.V. die Abschlussveranstaltung zu „Videos für Wikipedia“ statt. Das umfasst neben der Ehrung der Gewinner (siehe oben) auch eine Vorstellung der Workshopergebnisse sowie eine Podiumsdiskussion zum Thema „Die Bewegtbildsprache in der Wikipedia“.

by Cornelius Kibelka at November 27, 2014 04:53 PM (feed) Subscribe to Wikimedia Germany

Wikimedia Sweden

Allt du ville veta om Cajsa Warg, men inte hade de digitala resurserna att ställa frågor med

Det här är ett gästinlägg av Peter Isotalo, mångårig skribent och Wikimedian som till vardags är arkivarie. Anna Christina ”Cajsa” Warg (1703-69) är troligen Sveriges mest kända kock och kokboksförfattare. Kanske kan hon brädas av ”Mat-Tina” Nordström, eller möjligtvis Tore Wretman. Men frågar du en slumpvis vald svensk i vuxen ålder så är sannolikheten att […]

by Axel Pettersson at November 27, 2014 04:04 PM (feed) Subscribe to Wikimedia Sweden

Wikimedia Czech Republic

Tisková zpráva: Na hvězdárně vystoupí tvůrci Wikipedie

Na Wikipedii hledá informace téměř každý, ale málokdo se už zajímá, odkud pocházejí. I proto mají studenti mnoha škol používání Wikipedie zakázáno, zatímco jiní ji pod dozorem svých vyučujících pomáhají vytvářet. Na brněnské hvězdárně se 29. listopadu sejdou tvůrci české Wikipedie, kteří do ní napsali již přes 300.000 článků, aby více než 150 přihlášeným návštěvníkům umožnili nahlédnout „pod pokličku“ této největší internetové encyklopedie. Připraveno je 15 přednášek, příležitost popovídat si osobně s některým z „wikipedistů“ a pro zástupce brněnských kulturních a vzdělávacích institucí i odborný seminář o možnostech spolupráce s Wikipedií.

„Kdo chce zlepšit české školství, měl by podpořit rozvoj české Wikipedie,“ potvrzuje Jiří Dušek, ředitel Hvězdárny a planetária Brno, která šestý ročník české Wikikonference v Brně hostí. Pořadatelem akce je Wikimedia Česká republika, nezisková organizace zastupující v České republice americkou nadaci Wikimedia Foundation, která Wikipedii provozuje. S půlmiliardou návštěvníků měsíčně je Wikipedie šestou nejnavštěvovanější webovou stránkou na světě a první z nekomerčních – na její chod přispívají sami čtenáři v dobrovolných sbírkách, finančně ji podporují také některé internetové vyhledávače. Encyklopedická hesla píší dobrovolníci z celého světa a úpravy v ní může dělat každý. „Když jsem zjistil, že mí studenti používají Wikipedii, přišlo mi marné jim to zakazovat. Namísto toho jsem do ní začal sám psát, aby tam našli kvalitní obsah,“ vysvětlil svůj postoj profesor Jan Sokol, který přispívá do Wikipedie od roku 2007. Jeho spolupracovník Vojtěch Veselý bude na letošní Wikikonferenci prezentovat nový projekt, ve kterém se snaží zapojit do tvorby Wikipedie seniory.

Na fungování české Wikipedie mají svou zásluhu i Brňané: Na počátku české verze stál brněnský esperantista Miroslav Malovec, který v roce 2002 přeložil úvodní stránku Wikipedie z esperanta do češtiny a vytvořil tak prostor dalším nadšencům, kteří přišli po něm. Dnes má česká Wikipedie sice jen několik stovek aktivních redaktorů, ale různou měrou do ní za celou dobu jejího fungování přispělo 13 tisíc uživatelů. Práci všech autorů lze volně kombinovat díky licenci Creative Commons, jíž se vzdávají části svých autorských práv. Tu představí Lucie Straková z Ústavu práva a technologií Právnické fakulty Masarykovy univerzity. A právě na Masarykově univerzitě je v současnosti v přípravě směrnice, která má zjednodušit přebírání tam vznikajících prezentačních článků a fotografií do Wikipedie. O možnostech propojení akademického světa s Wikipedií promluví Tomáš Mozga, předseda Spolku absolventů a přátel Masarykovy univerzity, který Wikikonferenci spolupořádá.

Wikikonferenci, která letos do Brna zavítá poprvé, lze navštívit bezplatně. Zájemcům je však doporučováno se předem registrovat na www.wikikonference.cz, kde také najdou podrobný program akce. „Na rozdíl od minulých ročníků, které byly více zaměřeny na již aktivní redaktory, je tentokrát program orientován více na zvídavou veřejnost,“ vysvětlil Marek Blahuš z týmu brněnských wikipedistů.

Kontakt: Vojtěch Dostál, tiskový mluvčí spolku Wikimedia ČR, press@wikimedia.cz
Telefon: 731 023 060 (Vojtěch Dostál, v den konání) nebo 777 252 487 (Marek Blahuš, před akcí)

Celý text této tiskové zprávy je uvolněn jako volné dílo (public domain). To platí po celém světě. V právních řádech, kde takové uvolnění není ze zákona možné, poskytují autoři komukoliv práva použít toto dílo jakýmkoliv způsobem bez dalších podmínek, ledaže by takové podmínky vyžadoval zákon.

by Marek Blahuš at November 27, 2014 09:03 AM (feed) Subscribe to Wikimedia Czech Republic

November 26, 2014

Wikimedia Foundation

Education collaborative members meet in Edinburgh

Wikipedia is built upon diversity. A high quality encyclopedia cannot be achieved unless there are opportunities for everyone in the world to contribute to it and people from different cultures, genders and ages are well-represented in the community....

by wikimediablog at November 26, 2014 01:08 AM (feed) Subscribe to Wikimedia Foundation

Wikimedia Spain

Taller de edición de wikis para alumnos de latín en la UCA


El pasado 7 de noviembre tuvo lugar en la Facultad de Filosofía y Letras de la Universidad de Cádiz un taller de Edición de Wikimedia enmarcado dentro de la edición 2014/15 del Proyecto UCAc2 (University of Cádiz Animating Concepts for Commons).

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:WikiLatinWorkshop-DSC03554.JPG
En el seminario, alumnos de la asignatura Prosa Latina en la Época Republicana (grado en Filología Clásica) aprendieron los pilares básicos de Wikipedia y sus proyectos hermanos (Commons, Wikilibros, etc), para posteriormente hacer sus primeras ediciones en el wiki-libro de latín en español. En concreto, los estudiantes participantes editarán durante el cuatrimestre el apartado de Las formas personales de la conjugación regular latina. Para sus explicaciones, se apoyarán en las animaciones que realizaron alumnos de la asignatura Herramientas Multimedia y Animación (grado en Publicidad y Relaciones Públicas) el curso pasado y las que realizarán durante el actual, a petición de ellos como editores del wiki-libro.


https://commons.wikimedia.org/wiki/File:WikiLatinWorkShop_05.JPGEste proyecto está coordinado por la profesora Lorena Gutiérrez con la participación de los profesores Antonio Ruiz y Manuel Palomo. Cuenta con el apoyo de OSLUCA y Wikimedia España, y se enmarca en el proyecto de Innovación Docente Mejora Del Aprendizaje De Verbos En Latín Con Contenidos Multimedia Libres: Una Experiencia Wiki, de la convocatoria de proyectos de Innovación y Mejora Docente para el curso 2014/2015 de la UCA (código sol-201400047076-tra), que continua la línea de trabajo del anterior proyecto "Desarrollo de materiales multimedia libres de carácter enciclopédico: del aula a Wikimedia Commons", premiado con un Accésit en la Convocatoria de Proyectos de Innovación y Mejora Docente 2013/4 de la Unidad de Innovación Docente en colaboración con el Consejo Social de la Universidad de Cádiz.

by Manuel Palomo Duarte (noreply@blogger.com) at November 26, 2014 12:14 AM (feed) Subscribe to Wikimedia Spain

November 25, 2014

Wikimedia Serbia

Девет година Викимедије Србије

Викимедија Србије Вас позива на свечану прославу свог деветог рођендана, која ће се одржати у среду, 3. децембра у канцеларији Удружења од 18 часова. Огранак Викимедијине Задужбине представља непрофитну огранизацију која се бави слободним знањем а настала је 3. децембра 2005. године под именом Викимедија Србије и Црне Горе према тадашњем називу наше државе. То […]

by Ivana Madžarević at November 25, 2014 03:47 PM (feed) Subscribe to Wikimedia Serbia

November 24, 2014

Wikimedia France

WikiCheese, Wikipédia va en faire tout un fromage !

Wikimédia France a lancé le 24 novembre WikiCheese, né de la rencontre de la plus grande encyclopédie au monde et du pays du fromage.

Si vous consultez Wikipédia, vous avez peut-être déjà remarqué que les articles consacrés aux fromages sont peu ou pas illustrés. Et d’ailleurs, savez-vous reconnaître tous les fromages chez votre fromager ? A quoi ressemble un brie noir ? une couronne Lochoise ? l’échourgnac ? ou encore le tymsboro ?

Des contributeurs expérimentés ont imaginé le projet WikiCheese visant à étoffer les articles et illustrer au moins 200 variétés de fromages sur Wikipédia.

Cette campagne se propose de financer l’achat des fromages, du matériel photo et d’ouvrages afin que ses bénévoles puissent illustrer et compléter les articles. Chaque don réalisé permettra d’obtenir un reçu fiscal pour en déduire 66% de vos impôts. Ce projet est le premier projet de crowdfunding lancé par Wikimédia France : vous pouvez le soutenir sur la plateforme Kisskissbankbank en cliquant ici http://www.kisskissbankbank.com/fr/projects/wikicheese. Pourquoi du crowdfunding ? C’est une manière de permettre à des initiatives nouvelles, souvent issues des intérêts des différents membres de voir le jour, même si ces projets n’ont pas été planifiés dans le plan d’action de l’association, mais aussi (et surtout) de fédérer des passionnés pas forcément proches de l’association autour d’idées de projet.

Pour WikiCheese, tout a commencé autour d’un verre … et d’une assiette de fromage. Plusieurs wikipédiens émérites ont décidé de se lancer dans la photo d’objets et de nourriture et se sont équipés d’un studio photo.

Pyb, bénévole de l’association, a ensuite réuni la crème de la crème des rédacteurs et photographes des projets Wikimedia qui réaliseront des photos de qualité de fromage sous toutes leurs coutures et enrichiront l’encyclopédie Wikipédia. Une fois par mois, une soirée aura lieu dans les locaux de Wikimédia France à Paris. Au cours de cette soirée, dix fromages seront photographiés, et les personnes ayant soutenu ce projet pourront venir apprendre à contribuer sur les articles en lien avec ce produit phare de la gastronomie française, avant de les déguster en fin de séance.

Le cantal dans tous ses états - Coyau - CC-By-SA

Le cantal dans tous ses états – Coyau – CC-By-SA

Toutes les photos seront publiées en haute définition sur Wikimedia Commons, la médiathèque libre de Wikipédia. Publiées sous licence libre, elles seront vues par le plus grand nombre puisqu’elles illustreront les articles des différents fromages sur Wikipédia et pourront être réutilisées librement par tout à chacun.

Les financements récoltés sur la plateforme permettront l’achat des fromages (200 variétés), du matériel photo additionnel et de la documentation nécessaire, notamment des ouvrages de référence, pour enrichir l’encyclopédie Wikipédia.

Une fois le projet terminé (la durée d’affinage de WikiCheese est estimée à 18 mois), le matériel sera mis à disposition des bénévoles de l’association Wikimédia France pour continuer à produire tout un tas de trucs cool sous licence libre (comme nous le précisions déjà dans ce post).

Si le projet dépasse les 8000 euros prévus, nous photographierons une centaine de fromages supplémentaires et investirons dans du matériel photo plus performant. Si le financement dépasse 9500 euros, nous viserons les 350-400 fromages photographiés et l’équipe se rendra dans des fromageries pour photographier et filmer la fabrication du fromage, afin de conserver trace de ce précieux savoir-faire artisanal.

 

Merci d’avance pour votre soutien !

by Anne-Laure Prévost at November 24, 2014 03:11 PM (feed) Subscribe to Wikimedia France

Wikimedia Ukraine

Найкращі фотографії пам’яток України відзначать в суботу – Вікі любить пам’ятки

Найкращі фотографії пам’яток культурної спадщини України відзначать в цю суботу. Запрошуємо на нагородження переможців української частини міжнародного фотоконкурсу «Вікі любить пам’ятки» (Wiki Loves Monuments) 2014 року, що відбудеться 29 листопада, об 11:00, в Музеї Івана Гончара (за адресою вул. Лаврська, 19, м. Київ). Wiki Loves Monuments – найбільший у світі фотоконкурс за версією Книги рекордів Гіннеса. В Україні цей фотоконкурс цього […]

by Олена Захарян at November 24, 2014 08:03 AM (feed) Subscribe to Wikimedia Ukraine

Wikimedia Czech Republic

Šestá česká Wikikonference: Tento víkend se uvidíme v Brně!

Plakát wikikonference. Autor: Dominik Matus

Plakát Wikikonference. Autor: Dominik Matus

Naši brněnští kolegové strávili několik týdnů přípravou Wikikonference, která se bude konat tento víkend, 29. listopadu (v sobotu). Bude to celkem již šestá konference o Wikipedii a první svého druhu v moravské metropoli Brně. Zázemí nám poskytne planetárium na Kraví Hoře.

Díky tomu, že jsme letos přesunuli konferenci do Brna, zvládneme Wikipedii představit i jiné, než pražské komunitě a oslovit zájemce o svět Wiki také na jihu Moravy. V současné době se na akci zaregistrovalo zhruba okolo 150 zájemců. Konferenci naši brněnští kolegové představili také prostřednictvím regionálního tisku, v prostorách různých muzeí, dopravních prostředků a dalších kulturních institucí. 
A na jaký program se lze těšit? Vystoupí zakladatel české Wikipedie, esperantista Miroslav Malovec, který stál v roce 2002 u jejího zrodu. Dalšími mluvčími budou například Lucie Straková (z Ústavu práva a technologií Právnické fakulty MU a z pracovní skupiny Creative Commons Česká republika) či správci internetové Encyklopedie dějin města Brna nebo nového projektu WikiSofia. Představen bude také i workshop Wikiměsto – česká obdoba anglického projektu Wiki Takes, který byl tento rok poprvé uskutečněn v Přibyslavi. Program konference bude na rozdíl od loňských ročníků (zaměřených z velké části již na zkušenější wikipedisty) orientován více na zvídavou veřejnost.
V dopoledních hodinách proběhne paralelně k hlavnímu programu i odborný program pro zástupce kulturních a vzdělávacích institucí, v němž budou představeny praktické příklady dobré spolupráce Wikipedie s institucemi projektu GLAM (galerie, knihovny, archivy a muzea) a účastnící se zástupci nových institucí dostanou příležitost prodiskutovat možnost navázání vlastní spolupráce s Wikipedií. Na tento seminář se již přihlásili zástupci několika z množství oslovených, především brněnských institucí.
Programem provedou návštěvníky moderátoři Miroslav Langer a Jaroslav Zastoupil. Závěr konference pak bude patřit zábavnému wikikvízu o ceny, na kterém si tři dobrovolníci z publika ověří pod dohledem ostatních své znalosti o Wikipedii. Po soutěži bude následovat krátké představení spolku Wikimedia Česká republika a jeho aktivit. Ukážeme, jaké projekty v rámci hnutí Wikimedia vznikají, jak se rozvíjejí a jak obohacují Wikipedii. Poté bude následovat  zlatý hřeb večera – vyhlášení vítězů 3. ročníku českého kola soutěže Wiki miluje památky. 

 

by Jan Loužek at November 24, 2014 07:18 AM (feed) Subscribe to Wikimedia Czech Republic

November 23, 2014

Amical Wikimedia

L’#editorvisual: el canvi més significatiu de la història de la Viquipèdia

The Economist va definir l’editor visual com el canvi més significatiu de la història de la Viquipèdia. Aquesta nova eina permet a la gent editar sense necessitat d’aprendre la sintaxi wiki, l’antic codi necessari per editar la Viquipèdia. Amb l’editor visual, el format apareix en pantalla a mesura que s’escriu (WYSIWYG), de manera similar a com s’escriu un document en un processador de textos.

Editar la Viquipèdia és ara molt més fàcil. Ja no hi ha excusa!

És per això que Amical Wikimedia llança una campanya entre el 24 de novembre i el 19 de desembre per donar a conèixer l’eina i promoure l’edició a la Viquipèdia en català a tomb d’aquest nou sistema de treball.

La campanya #editorvisual forma part de l’objectiu d’Amical Wikimedia d’eixamplar la comunitat viquipedista catalanoparlant amb usuaris nous i reincorporar els inactius. Aquesta primera campanya tindrà com a terreny les xarxes socials (Twitter, Facebook, Vine) i la mateixa plataforma de la Viquipèdia. L’acció compta amb el suport de la Wikimedia Foundation.

Col·laborar-hi és molt senzill. Convidem tothom a fer clic al botó “Modifica” de la Viquipèdia en català, fer 1 millora a qualsevol article de l’enciclopèdia i compartir l’experiència a la xarxa amb l’etiqueta #editorvisual.

 Clica el botó «Modifica», millora qualsevol article de la Viquipèdia i comparteix l'experiència amb l'etiqueta #editorvisual!


Clica el botó «Modifica», millora qualsevol article de la Viquipèdia i comparteix l’experiència amb l’etiqueta #editorvisual!

La Viquipèdia en català va assolir el mes de setembre els 42,3 milions d’articles consultats i va marcar, així, el seu record de visites en 13 anys d’història. Tot i així, viquipèdies amb un número relativament similar de parlants reben 100 milions de visites. Cada mes una mitjana de 1.500 voluntaris milloren la Viquipèdia en català, però hi faltes tu.

by David Parreño Mont at November 23, 2014 10:56 PM (feed) Subscribe to Amical Wikimedia

Amical Wikimedia a la EduWiki Conference d’Edimburg i la trobada de The Wikipedia Education Collaborative

Per Mariona Aragay

El passat 31 d’octubre i 1 de novembre vaig tenir l’honor de representar Amical Wikimedia a dues trobades que es van dur a terme a Edimburg: la Eduwiki Conference 2014 (unes jornades sobre experiències educatives amb la Viquipèdia al Regne Unit, organitzades per Wikimedia UK), i una reunió de treball del grup The Wikipedia Education Collaborative. Aquest darrer és un programa que lidera la Fundació Wikimedia, i que reuneix representants de les organitzacions viquipedistes dels EUA i Canadà, Regne Unit, Mèxic, Armènia, Uruguai, Egipte, Israel, la República Txeca, Nepal, Sèrbia i Ucraïna, actualment considerades pioneres en projectes educatius amb la Viquipèdia, per compartir experiències i impulsar viquiprojectes educatius arreu del món.

El dia 31 d’octubre, a la Eduwiki Conference es van presentar experiències d’arreu del Regne Unit davant d’un públic força nombrós: viquipedistes en residència en sectors educatius a Anglaterra i Gales, la col·laboració amb el centre de recerca TaPRA Research (adscrit al Victoria & Albert Museum), l’experiència personal d’un professor universitari que aplica Viquillibres a l’aula, i finalment la col·laboració entre viquipedistes anglesos i serbis per organitzar una jornada per apropar la Viquipèdia als professors i estudiants universitaris a Belgrad. A la tarda es van organitzar tallers pràctics sobre com desenvolupar viquiprojectes educatius en l’àmbit universitari. Tot plegat, una jornada intensa, on vaig tenir l’oportunitat d’intercanviar impressions amb viquipedistes anglesos i veure com enfoquen allà les col·laboracions amb centres educatius. Abans de l’acte de cloenda, vaig tenir tres minuts per esplicar als assistents què és Amical Wikimedia i quins viquiprojectes educatius fem als països catalans; i vaig poder escoltar els mateixos tres minuts de resum d’altres companys d’arreu del món que, com jo, assistien a les jornades.

El dia 1 de novembre vaig participar a la jornada de treball del grup The Wikimedia Education Collaborative: Aquí en teniu algunes imatges. Vam assistir-hi representants d’onze organitzacions viquipedistes diferents, i vam poder compartir experiències, fixar objectius del grup de treball per als propers sis mesos i repartir-nos la feina que haurem de fer. No havia estat mai a cap trobada wiki d’aquestes característiques i m’ha encantat conèixer experiències tan diverses i gent de llocs tan diferents. He tornat amb la il·lusió de seguir col·laborant i intercanviant experiències amb aquest grup i enriquint així els viquiprojectes que fem als Països Catalans!

by admin at November 23, 2014 08:55 PM (feed) Subscribe to Amical Wikimedia

Viquitrobada de Ciència: bona ciència oberta

 

Per Miquel Duran, catedràtic de química física a la Universitat de Girona, publicat originalment al blog de C4D UdG

Image

Foto d’un moment de la Viquitrobada, amb els viquipedistes Castor i Laura.Girona

Ahir va tenir lloc de 5 a 2/4 de 8 de la tarda, a la Facultat de Ciències de la UdG la Viquitrobada de Ciència, també anomenada Viquimarató de Ciència, que vam promoure conjuntament amb Amical Wikimedia en el marc de la Setmana de la Ciència i del Viquiprojecte Setmana de la Ciència 2014.

A llarg de les més de dues hores que va durar la sessió vam poder aprendre diverses coses en relació a aquesta enciclopèdia en línia del coneixement lliure, de la seva filosofia, de les petites coses i d’allò que cal saber per editar de forma eficient nous articles o millorar-ne de nous. Per això vam tenir la sort de comptar amb la viquipedista Laura.Girona (twitter: @lmanzanaerosais) i el viquipedista Castor (en Marc). Els participants que no tenien encara usuari a la Wikipedia se’n van crear un, i vam contribuir a editar entrades del Viquiprojecte esmentat, o bé a afegir-n’hi de nous. Per exemple, una entrada sobre aquesta mateixa Càtedra de Cultura Científica i Comunicació Digital.

Més enllà dels tecnicismes i pràctiques per editar la wikipedia, que per al nostre entorn no ens són especialment complicats, la trobada ens va ser útil per a dues coses: primer, per entendre millor què és rellevant per a la Wikipedia i per tant què s’hi pot escriure; segon, vam entendre que tot ha de ser citat adientment. Com que estem habituats a citar les fonts a les nostres publicacions científiques, no ens és difícil tampoc, però segurament que no n’erem conscients, de la importància de la citació.Una segona cosa que ens va portar la trobada i l’excel.lent intervenció de la Laura i en Marc va ser la conscienciació de la importància de la Wikipedia com a font de coneixement lliure i com a a estructura virtual que contribueix a millorar l’extensió i la qualitat de la llengua catalana.

Image

La Viquipedista Laura.Girona conversant amb @pquimic mentre @estfar editava la Viquipèdia en el marc del Viquiprojecte Setmana de la Ciència 2014

De la trobada en vam sortir amb ganes d’editar més, amb ganes de prioritzar per a l’edició viquipedista el nostre poc temps lliure.També vam adonar-nos que és més fàcil editar articles d’un camp de coneixement diferent al propi: per un cantó, el llenguatge que es fa servir en un article de química (en el nostre cas, per exemple), potser no és gaire intel.ligible per una persona normal. I per un altre, segurament quedarem més satisfets ràpidament de la qualitat d’un article d’un àmbit diferent al nostre; d’un article de química probablement mai en trobarem la perfecció. Gràcies als viquipedistes que van venir per fer-nos-ho veure!

Vam debatre sobre la conveniència de traduir, en el cas de les ciències “dures” (física i química, per exemple) entrades com 2-etoxietanol. Millor dit, vam discutir sobre si les nostres limitades energies les havíem de destinar a això, a traduir altres conceptes d’abast més ampli, o fins i tot a crear entrades en català que no existíssin en cap llengua, és a dir, a ampliar directament el coneixement lliure. Es va dir, per exemple, que traduir un terme com 2-etoxietanol no aportava res en fer-ho de l’anglès al català, ja que no hi ha perspectiva geogràfica rellevant en aquest terme.

Image

La viquipeditsa @lamzanerosais amb la Directora de la C4D @silviasimonr

La referència a enciclopèdies en paper ja existents, a llibres de text, a textos i materials investigadors, va ser també analitzada. Ens va quedar clar que no es pot copiar directament, sinó que cal fer una reescritura que, citant la font, faci que es tracta d’obra nova i no pas d’un plagi.

La C4D impulsa el projecte GISOLR (Girona Science Open Learning and Research). Col.laborar amb la Wikipedia (sigui en català, en anglès o sigui en la llengua que sigui) n’és un element clau.

Image

 

En @estfar i en @pepduran totalment concentrats, i un llibre de Química General esperant al cim de la taula.

by admin at November 23, 2014 07:43 PM (feed) Subscribe to Amical Wikimedia

November 22, 2014

Wikimedia Spain

Monuments of Spain Challenge: ya tenemos ganadores

El Reto de los Monumentos de España finalizó el pasado 31 de octubre y tras un recuento arduo por fin podemos anunciar los resultados. Este concurso tiene por objetivo dar a conocer los monumentos españoles en tantas lenguas como sea posible. Sus cuarenta y seis participantes han editado en treinta y ocho lenguas, redactando, ampliando o traduciendo más de dos mil doscientos artículos dedicados a más de un millar de monumentos o espacios catalogados de toda España.
Panorámica de la Alhambra al atardecer desde el Mirador de San Nicolás, Granada, España.
Fotografía cargada durante Wiki Loves Monuments 2014 e imagen destacada en Wikimedia Commons
Autor: Slaunger Licencia: CC-BY-SA 3.0

Como organización, nos alegramos de la amplia variedad geográfica y lingüística de la participación. Se ha editado en aragonés, armenio, asturiano, awadhi, boipuri, catalán, checo, coreano, eslovaco, español, esperanto, estonio, francés, galés, gallego, griego, guaraní, hindi, inglés, inglés simple, italiano, letón, maithili, malayo, maratí, nepalí, newar, occitano, pali, portugués, punyabí, punyabí occidental, ruso, sundanés, tamil, urdú y vietnamita.

Hay artículos de lugares de todas las comunidades y ciudades autónomas, así como de todas y cada una de las provincias. Y no se trata sólo de los lugares que habitualmente aparecen en las guías de turismo, también están tratadas pequeñas iglesias rurales, museos poco conocidos y hasta yacimientos arqueológicos no visitables. Algunos participantes han realizado tareas muy intensivas en zonas concretas, de forma que hay muchos artículos sobre la región de Murcia en catalán, en malayo sobre la provincia de Albacete o en sundanés sobre monumentos de la ciudad de Valencia ¿Cuánto había escrito hasta ahora en malayo sobre Albacete o en sundanés sobre Valencia? Visto así, hay que reconocer que todos hemos ganado.

Pero vamos a la clasificación del concurso. En el concurso general, la lista es:

  1. Alphama 2135
  2. Rauletemunoz 1650
  3. Syed Muzammiluddin 1587
  4. Satdeep gill 1513
  5. Parveer Grewal 1460
  6. 19Tarrestnom65 786
  7. C messier 708
  8. L.Shriheeran 527
  9. Galandil 240
  10. Asqueladd 190

y ya fuera de los premios les siguen Devo Max (171), Adolfobrigido (159) y el resto. Había un premio especial para el usuario que más puntos obtuviera en lenguas de España, cuyo ganador es Rauletemunoz, con 1650 puntos, seguido de 19Tarrestnom65 con 786.

Solo queda agradecer a todos el entusiasmo y la colaboración. Sin ello esto no habría sido posible. Pronto volveremos.

Texto de Luis Ulzurrun

by Santiago Navarro Sanz (noreply@blogger.com) at November 22, 2014 11:23 AM (feed) Subscribe to Wikimedia Spain

November 21, 2014

Wikimedia Germany

“E=Erinnerung. Zeit des Vergessenwerdens?” Das 5. ABC des Freien Wissens

Karte zum 5. ABC des Freien Wissens, Markus Büsges, leomaria [CC-BY-SA-4.0], via Wikimedia Commons

Dieses Jahr startete Wikimedia Deutschland die Veranstaltungreihe “Das ABC des Freien Wissens”. Diskutiert werden hier Fragen und Konzepte, die wichtig zur Wissenserstellung und- vermittlung sind und gleichzeitig die Breite der Themen illustrieren, die in Verbindung mit Freiem Wissen stehen. Wie der Titel nahelegt, folgt das Salonformat dem Prinzip des Alphabets, jede Veranstaltung trägt einen Namen mit dem entsprechend nächsten Anfangsbuchstaben.

Passend zur 5. und letzen Veranstaltung in 2014, die den Titel  E=Erinnerung trägt, schauen wir kurz zurück und erinnern uns an…

A=Allmende. Quo vadis, Gemeinschaftsprojekte im Netz?” u.a. Silke Helfrich
B=Buchmarkt. Erfolg auch mit offenen Systemen?” u.a. mit Kathrin Passig
C=Crowdrock. Die Zukunft der Musikbranche?”, u.a. mit Johannes Kreidler
D=Datenberg. Datenschatz oder -schutz?” u.a. mit Fukami

Die Dokumentation aller ABC-Salons mit Videos, Fotos und Zusammenfassung ist hier zu finden.

Nun also [E] wie:

“E=Erinnerung. Zeit des Vergessenwerdens?”
Donnerstag, 27. November, Einlass 18:30
Wikimedia Deutschland e.v., Tempelhofer Ufer 23-24, 10963 Berlin
(U-Bhf. Möckernbrücke)
______________________________________________________________________________________________________________________________

Impulsvortrag:
Markus Beckedahl, Journalist und netzpolitischer Aktivist, netzpolitik.org

weitere Gäste:
Dr. Peggy Mädler, Autorin und Dramaturgin, Labor für kontrafaktisches Denken
Dr. Mathias Berek, Kulturwissenschaftler

Moderation: Sabrina Apitz, Berliner Gazette

Modekünstler: Stephan Hann
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Der 5. Wikimedia Salon dreht sich um das Gedächtnis im Informationszeitalter. Wie verändern sich Mechanismen des Erinnerns und des Zeitempfindens dadurch, dass persönliche Momentaufnahmen unmittelbar und “für die Ewigkeit” gespeichert werden? Entsteht die Perspektive, dass wir unser Gedächtnis weitgehend auslagern und uns auf die vermeintliche Faktizität aufbewahrter Fragmente im Web verlassen können?

Remember… Wie entwickelt sich das Erinnern im Informationszeitalter? By Berlin, Irving (Library of Congress[1]) [Public domain], via Wikimedia Commons

Zwischen der Vorstellung eines allgegenwärtigen Netzes, das nichts vergisst, und dem subjektiven Gefühl, dass die Eindrücke immer flüchtiger werden, zieht auch die Frage um das Recht auf Vergessenwerden auf. Ist der Ruf danach, unerwünschte Dinge im Netz entfernen lassen zu können auch Ausdruck des Bedürfnisses, selbst die Form der Konservierung persönlicher und öffentlicher Erinnerung gestalten zu können?
Die Gedächtnisforschung steht bei der Frage, welche Funktion Impulse des Internets für die individuelle und kollektive Gedächtnisbildung haben, noch relativ am Anfang. In der Vergangenheit setzten die Formen des Erinnerns häufig an Repräsentationen der öffentlich-offiziellen Erinnerung an. Ergibt sich nun in der vernetzten Welt eine neue Möglichkeit der Öffnung für vielfältigere, aus der Breite der Gesellschaft stammende Zeitzeugnisse?

Vor Kurzem ging das Portal museum.rechtaufremix.org online. Fragmente, die durch die digitale Welt schnell verbreitet werden können, Textschnipsel, Samples, Meme, werden hier gesammelt, in ihrem Kontext erläutert und für die Zeit nach ihrem Aufkommen in den Timelines der Welt aufgehoben.

Ist diese digitale Musealisierung von flüchtigen Ausschnitten der Informationsgesellschaft eine neue und bisher fehlende Methode, prägende Repräsentationsobjekte des Lebens festzuhalten und in die gesellschaftliche Erinnerung aufzunehmen? Das möchten wir am 27. November im Wikimedia Salon diskutieren.

 

by Lilli Iliev at November 21, 2014 02:38 PM (feed) Subscribe to Wikimedia Germany

November 20, 2014

Wikimedia Germany

Wikimedia:Woche 38/2014

Hier kommt die 38. Ausgabe der Wikimedia:Woche im Jahr 2014. Trotz dunkler Jahreszeit soll dieser gemeinschaftlich von Projektaktiven und Wikimedia Deutschland erstellte Newsletter Spannendes, Lustiges und Interessantes aus der deutschsprachigen wie internationalen Wikimedia-Welt nahebringen und zum Weiterlesen anregen.

Die Woche entsteht in einem offenen Redaktionsprozess: Wenn du auf Themen, Termine oder Diskussionen stößt, die für die Arbeit der deutschsprachigen Community von Relevanz sein können, hinterlasse einen Hinweis mit Link in der nächsten Woche! Du kannst auch einfach nur einen Link setzen, den wir dann mit einer kurzen Beschreibung dekorieren.

Wenn du Wünsche zur Woche im Allgemeinen oder Anregungen zur Abdeckung spezieller Themen hast, melde dich gerne in den Kommentaren. Allen Mitwirkenden gilt hier wie gewohnt besonderer Dank.

Wikimedia:Woche 38/2014

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in der Wikipedia entnommen werden. Die Wikipedia-Version der Ausgabe findet sich unter https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikimedia:Woche/201114

Foundation und Organisationen

Statement von Wikimedia Deutschland zum FDC Staff Assessment

Wikimedia Deutschland hat mit einem Statement auf die Bewertungen der FDC-Anträge durch die Mitarbeiterinnen der Wikimedia Foundation (sog. „FDC Staff Assessments“) geantwortet. Hervorgehoben wurden unter anderem die unterschiedlichen Bewertungsansätze zur Community-Unterstützung (inkl. Global Metrics) und die Auslegung der Einschränkung der Förderung. Auch die Chapter aus der Schweiz und Österreich haben auf die Bewertung jeweils mit einer Stellungnahme geantwortet.

Mitglieder für das Grant Advisory Committee gesucht

Das Grant Advisory Committee (etwa „Förderbeirat“ auf Deutsch) der Wikimedia Foundation sucht neue Mitglieder. Der Beirat unterstützt die Mitarbeiterinnen der WMF und die Bewerbenden beim Projekt- und Veranstaltungsförderprogramm („Project and Events Grant Program“).

Neues Mitglied für das Board of Trustees der WMF gesucht

Da Bishakha Datta zum Ende des Jahres aus dem Board of Trustees der Wikimedia Foundation ausscheiden wird, hat bereits die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger begonnen. Der zu besetzende Platz wird kooptiert, sprich durch die restliche Mitglieder des Boards bestimmt. Wer Vorschläge für bestimmte Personen hat, ist herzlich eingeladen das Board bei der Suche zu unterstützen.

Agenda des Board-Meetings

Am 21. November findet ein Treffen des Board of Trustees der Wikimedia Foundation in San Francisco statt. Patricio Lorente, stellvertretender Vorsitzender, hat die Agenda des Treffens veröffentlicht.

Projekte und Initiativen

Videos für Wikipedia-Artikel stehen zur Abstimmung

Ein Jahr lang arbeitete das Projekt „Videos für Wikipedia-Artikel“ (VWA) daran, neue videointeressierte Benutzer für Wikipedia anzusprechen, sie auszubilden und zu unterstützen und möglichst viele Filme zum Jahresende produziert zu bekommen. Es wurden 44 Werke in den Kategorien Dokumentation und Interview”, “Animation” und “Experiment und Remix” eingereicht, bitte stimmt mit ab!

Projekt Gutenberg für Kiwix-Reader

Alle (digitalisierten) Bücher des Projekt Gutenberg sind gesammelt als ZIM-Dateien für den Kiwix-Offline-Reader zum Herunterladen bereitgestellt worden.

UN-OCHA spendet Übersichtskarten aller Länder der Welt

Das Amtes für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten der Vereinten Nationen (The United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs, OCHA) hat in Zusammenarbeit mit Wikimedia New York City Übersichtskarten aller Länder der Welt im SVG-Format gespendet.

Was bringt Wiki Loves Monuments außer Fotos?

In einem Blogbeitrag im Movement-Blog beschäftigen sich die beiden Schweden John Andersson und Axel Petersson mit der Frage, was der Denkmalbilder-Wettbewerb neben Fotos noch an Mehrwert bringt. Sie resümieren, dass der Wettbewerb gleichzeitig auch eine gute Chance sei Beziehungen zu GLAM-Institutionen zu knüpfen, zu pflegen und zu intensivieren.

Resumé des AdaCamps 2014

Roberta Wedge berichtet im Blog von Wikimedia UK über das jüngst in Berlin stattgefundene AdaCamp. Das Camp ist eine Initiative, um vor allem Technik- und Open-Source-affine und -begeisterte Frauen miteinander zu vernetzen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Technik

Sinn der Hip-Hop Virtual Machine

Seit einigen Wochen gibt es in den Wikimedia-Projekten die Beta-Funktion „Hip-Hop Virtual Machine“ (HHVM), ein PHP-Compiler, der Seiten wesentlich schneller laden soll. Auf Wired.com ist ein Artikel erschienen, der die Sinnhaftigkeit und Genialität von HHVM unterstreicht.

Die Technik hinter dem Übersetzungswerkzeug

Runa Bhattacharjee und Kartik Mistry beschreiben in einem Blogbeitrag die Software „Apertium“, die hinter dem dieses Jahr vorgestellten Übersetzungswerkzeug steckt.

Diskussion

Diskussionen um WMDE im Vorfeld der Mitgliederversammlung

Im Vorfeld der Mitgliederversammlung von Wikimedia Deutschland (29.11.) gibt es seit mehreren Tag ausführliche Diskussionen auf der Mailingliste VereinDE-l. Vorrangig geht es um die Arbeit des derzeit noch amtierenden Präsidiums, um die Abberufung des Vorstandes sowie um die Wahl des neuen Präsidiums.

Diskussionen um Verhältnis Hallo Welt / WMDE

Ebenfalls im Rahmen der Diskussionen wurde die Frage nach der Beziehung zwischen Wikimedia Deutschland und der Hallo Welt-Medienwerkstatt aufgeworfen. Hallo Welt hat einerseits geschäftliche Beziehungen zu WMDE, andererseits sind zwei Mitglieder des Präsidiums Geschäftsführer bei dem Unternehmen.

Satzungsänderungen aus der Sicht von Sebastian Moleski

Bei der Mitgliederversammlung wird es vier unterschiedliche Satzungsänderungsanträge geben. Abgesehen von den Kommentaren im WMDE-Forum hat sich auch der ehemalige Vorsitzende Sebastian Moleski mit den Änderungen beschäftigt und seine Sicht auf diese in seinem Blog beschrieben.

Wie stimme im am besten ab?

Dirk Franke hat in seinem privaten Blog kurz erläutert, welche Strategien es bei einer großen Anzahl an Kandidierenden und einer kleinen Anzahl an zu besetzenden Plätzen in einem ehrenamtlichen Gremium gibt.

Komplikationen beim Fundraising

Vor wenigen Wochen hat der neue Fundraiser für das diesjährige Jahr begonnen. Im Zuge dessen wurde bekannt, dass es technische Einschränkungen beim Spenden in den Niederlanden gibt und dass es dieses Jahr nicht möglich ist, von Russland aus zu spenden. Letzteres soll vor allem aus rechtlichen und nicht politischen Gründen geschehen.

Presse und Websites

Who killed Wikipedia?

Virginia Postrel beschreibt ausführlich die von ihr aufgestellte These, dass die Freiwilligencommunity der Wikipedia Fluch und Segen zu gleich sei. Durch Gruppenzwang und Gruppendruck würde die Community die Wikipedia für andere, neue Autorinnen und Autoren beschützen wollen und damit gleichzeitig abschotten.

What Wikipedia taught me about my grandfather

Ben Lillie beschreibt in einer amüsanten und rührenden Geschichte, wie er über die Wikipedia die Vergangenheit und Leistungen seines Großvaters erfahren hat.

Gründung von Wikipedia einer der wichtigsten Momente der letzten 80 Jahre

Das British Council hat eine Liste der „80 Momente, die in den letzten 80 Jahren die Welt bewegt haben“ erstellt. Als 47. bewegendster Moment wird die Gründung der Wikipedia beschrieben.

WikiWash: Ein Tool, um Artikeländerungen zu analysieren

In Zusammenarbeit mit den kanandischen Metro News und dem Center for Investigative Reporting hat The Working Group das Tool „WikiWash“ entwickelt, um Änderungen in Wikipedia-Artikel besser zu verfolgen und analysieren zu können. Bisher funktioniert das Tool offensichtlich nur für die englischsprachige Wikipedia.

Termine

20.11.: Office Hour zum Projekt Struturierter Daten

Das Multimedia-Team bietet heute (20.11.) um 20:30 Uhr (deutscher Zeit) eine sog. „Office-Hour“ zum Projekt Strukturierte Daten für Wikimedia Commons. Die Diskussion findet im IRC-Chatraum #wikimedia-office auf freenode statt.

27.11.: ABC des Freien Wissens: E = Erinnerung. Zeit des Vergessenwerdens?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „ABC des Freien Wissens“ wird am am 27. November um 19 Uhr das Gedächtnis im Informationszeitalter diskutiert. Zwischen der Vorstellung eines allgegenwärtigen Netzes, das nichts vergisst, und dem subjektiven Gefühl, dass die Eindrücke immer flüchtiger werden, zieht auch die Frage um das Recht auf Vergessenwerden auf. Als Gäste sind geladen Markus Beckedahl (Netzpolitik.org), Dr. Peggy Mädler (Autorin, Dramaturgin) und Dr. Mathias Berek (Kulturwissenschaftler).

29.11.: Mitgliederversammlung Wikimedia Deutschland e.V.

Am 29. November findet die halbjährliche Mitgliederversammlung des deutschen Wikimedia-Chapters statt. Unter anderem wählen die Mitglieder das neue ehrenamtliche Präsidium, erstmals beträgt dessen Amtszeit zwei Jahre. Des Weiteren gibt es eine Vielzahl an zu beschließenden Anträgen, u.a. den Jahresplan 2015. Alle Kandidaturen und Anträge sind im WMDE-Forum einzusehen, für das eine einmalige (kostenlose) Anmeldung notwendig ist.

by Cornelius Kibelka at November 20, 2014 05:19 PM (feed) Subscribe to Wikimedia Germany

Wikimedia Serbia

Превазиђимо јаз између полова на Википедији

Девет од десет особа које уређују Википедију су мушког рода. Ово значи да чланке обликује само једна страна, тако да чланцима недостаје разноликост садржаја које доносе различите перспективе. Већа је вероватноћа да на Википедији недостају чланци везани за женску тематику него што је то случај са мушким темама (у поређењу са другим енциклопедијама). То је природно: […]

by Ivana Madžarević at November 20, 2014 10:33 AM (feed) Subscribe to Wikimedia Serbia

November 17, 2014

Wikimedia France

WikiDay bordelais : un edit-a-thon simultané dans 10 lieux différents

Dans le cadre du mois de la contribution francophone, un edit-a-thon géant dans 10 institutions de la ville en simultané, a été organisé à Bordeaux le 18 octobre dernier.
Cet événement est venu clôturer la 4ème édition de la semaine digitale organisée par la ville sur le thème de l’innovation et du numérique.
 wiki-bordeaux_mba_affiche
A 9h30, l’ensemble des participants avaient rendez-vous au musée d’Aquitaine pour une présentation des thématiques choisies par les structures participantes.
S’en suivi une présentation de l’association Wikimédia France et des grand principes de la contribution sur Wikipédia par Symac, un des référents du groupe local bordelais.
La ville avait chaleureusement organisé un buffet le midi qui fut l’occasion pour les différents acteurs en présence  – Wikimédiens, personnels des institutions culturelles, contributeurs et grand public – de faire connaissance.
Les nouveaux contributeurs se répartirent ensuite dans les différentes institutions culturelles participantes en début d’après midi. 5 places étaient disponibles dans chaque institution permettant ainsi un accompagnement de proximité pour les Wikipédiens en herbe. En effet, 2 Wikimédiens étaient présents dans chaque structure en plus des bibliothécaires ou conservateurs présents pour orienter le public vers les sources adéquates.
Point de départ d’une étroite collaboration entre  Wikimédia France et la ville de Bordeaux, la signature d’une convention  de partenariat en fin de journée est venue conclure  cette journée contributive intensive.
Au total, 45 personnes ont participé à cet edit-a-thon. Près d’une trentaine d’articles ont  été travaillés au cours de la journée  et le travail de contribution s’est poursuivi  les jours suivants.
Les institutions participantes étaient les suivantes :
  • Musée d’Aquitaine
  • Musée des beaux-arts de Bordeaux
  • Musée des arts décoratifs de Bordeaux
  • CAPC musée d’art contemporain de Bordeaux
  • Conservatoire de Bordeaux (CRR)
  • Muséum d’histoire naturelle de Bordeaux
  • Archives municipales de Bordeaux
  • Centre Jean-Moulin de Bordeaux
  • Cap Sciences
  • Musée national des Douanes
    Pour plus d’infos:

by Pierre-Antoine at November 17, 2014 08:50 AM (feed) Subscribe to Wikimedia France

November 16, 2014

Wikimedia Hungary

Beatrix királynő jegyajándéka - a megújult Diósgyőri vár


2014. augusztus 30-án átadták a megújult Diósgyőri várat Miskolcon. Az átadási ünnepségen a Miskolc-műhely tagjai is részt vettek.

A magyarországi műemlékvédelemben példa nélküli az a várrekonstrukció, amelynek keretében felújították a diósgyőri királyi várat. A vár két szint magasságig újraépült a Nyugati szárny kivételével.

Nemcsak a vár újult meg, hanem a hozzákapcsolódó infrastuktúra is. Sokkal több és színesebb információval szolgálhatnak ezentúl a Miskolcra látogatóknak, Miskolc és a vár történetét illetőleg. Az eseményhez kapcsolódó képes beszámolónkat itt láthatjátok. 

Kriza Ákos átveszi a vár kulcsait
Özönlenek a látogatók
Kiváncsi kirándulók a lépcsőn
Fresco Bello zászlóforgatók bemutatója
Bessenyei Péter az égen

by Ágnes Módis (noreply@blogger.com) at November 16, 2014 10:02 AM (feed) Subscribe to Wikimedia Hungary

November 15, 2014

Wikimedia Hungary

Lezajlott az első világháborúval kapcsolatos szócikkíró verseny díjátadása

2014. július 28-tól szeptember 30-ig zajlott az első világháborúval kapcsolatos cikkíró verseny a magyar Wikipédia, a Hadtörténeti Intézet és Múzeum és a Hadimúzeum Alapítvány közös szervezésében.

Az első világháború kirobbanásának 100. évfordulójának napján indult a verseny, amely során a bő két hónap alatt 44 új szócikk született a résztvevők "tollából". A cikkek között az eseménnyel kapcsolatos fontosabb személyekről, csatákról, harci járművekről, valamint a világháborúhoz kapcsolódó irodalmi művekről, emlékművekről írtak cikkeket a szerkesztők. A múzeum munkatársai és a Wikipédia első világháború műhelyének tagjai egyaránt értékelték a szócikkeket mind szakmai, mint formai, szerkesztési szempontok alapján, így született meg a végeredmény. Az első három helyezést elérő cikkek:

1. Az Osztrák–Magyar Monarchia felelőssége az első világháború elindításában
2. Frederick Stanley Maude
3. Fekete kolostor

Az értékelő zsűri szerint fontos, hiánypótló cikkek jöttek létre a magyar Wikipédián a verseny időszaka alatt, és a döntés sem volt egyszerű a helyezések összeállításánál.

A Hadtörténeti Intézet és Múzeum Tóth Ágoston termében tartott díjátadó rendezvényen örömmel nyújtottuk át az ajándékot az első három helyezettnek és minden megjelent szerkesztőnek is. Valamennyiüknek köszönjük munkáját, részvételét a versenyben és reméljük, hasonló szócikkeket írnak még a Wikipédia oldalain ezután is!

by RepliCarter (noreply@blogger.com) at November 15, 2014 09:56 PM (feed) Subscribe to Wikimedia Hungary

November 14, 2014

Wikimedia Hungary

Mi fán terem a Wikipédia?

Azok az érdeklődők, akik 2014. november 4-én ellátogattak Egerbe az Eszterházy Főiskola által szervezett rendezvényre, hamarosan megtudhatták, mivel a Magyar Wikipédia alapítója Gervai Péter (Grin) előadást tartott nekik ebben a témában. Nem hinném, hogy létezik olyan ember Magyarországon, aki egyszer sem találkozott a wikipédiával, ha információra volt szüksége akár a reál, akár a természettudományok területén. Ahhoz azonban, hogy mindez elérhetővé váljon az emberek számára, szükség volt valakire, aki "felfedezze" a wikipédiában rejlő lehetőségeket és módot biztosítson arra, hogy bárki aki szívesen vállalkozik tudásának megosztására, részt vehessen ebben az alkotói folyamatban.

Gervai Péter a Magyar Wikipédia megalapítója Fotó: Toma Sándor

Az indulás nehézségeiről, küzdelmeiről beszélt Gervai Péter és arról, hogy 2003 óta mennyit fejlődött Magyarországon a "szabad lexikon".

Azok, akik csak az úgynevezett "felszínt" látják, nem tudják, hogy mennyi szorgos szerkesztő, informatikai szakember munkájára van szükség ahhoz, hogy mindaz, ami a színes lapok mögött rejlik, folyamatosan, kiváló minőségben, szinte naprakészen olvasható legyen.

Erről és még sok minden másról is szó esett, főleg arról, hogy a rémhírek ellenére, a wikipédia fejlődik. Új szerkesztők érkeznek, akiket tanítani kell és képezni, mivel a lexikon alaposan leszabályozott rendszerben működik, ahol mindenkinek megvan a maga feladata. Ezért, ez az előadás csupán előfutára egy előadássorozatnak, amely remélhetőleg egyre több látogatót tud majd vonzani és biztosítja a műhelyek fejlődését és működését, új projektek kialakítását és megvalósítását.








by Ágnes Módis (noreply@blogger.com) at November 14, 2014 07:12 PM (feed) Subscribe to Wikimedia Hungary

425 éves a kötőgép

A kötés és a kötőgép fejlődése címmel a 425 éves kötőgépről tartott  előadást a Wikimédia Magyarország Egyesület irodájában Lázár Károly szerkesztőnk 2014. október 28-án. Az előadáson a Textilipari Műszaki és Tudományos Egyesület és a Magyar Kémikusok Egyesülete is képviseltette magát.



by Ágnes Módis (noreply@blogger.com) at November 14, 2014 06:50 PM (feed) Subscribe to Wikimedia Hungary

Wikimedia Germany

Wikipedia auf der Denkmal

Anfang November waren die Wikimedia-Projekte mit einem Stand auf der Messe denkmal vertreten. Darüber verfasste Marcus Cyron im Wikipeda:Kurier, dem internen Mitteilungsblatt der Wikipedia-Community, einen Bericht, den wir hier gerne dokumentieren.

Vom 6. bis 8. November waren die Wikimedia-Projekte zum zweiten Mal auf der denkmal, der Europäischen Messe für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, in Leipzig vertreten. Über alle drei vollen Messetage waren, zum Teil die ganze Zeit, zum Teil in „Teilzeit“, etwa 20 Wikimedianer vor Ort. Es ist immer schwer, kurz nach einer Veranstaltung ein Fazit zu ziehen, doch kann man wohl schon jetzt sagen, dass die Teilnahme trotz Bahnstreiks ein voller Erfolg war!

Fast immer Betrieb. Foto: Benutzer:Eremeev. Lizenz: CC-BY-SA 3.0

Fast über die ganze Zeit war der Stand gut frequentiert. Auf einem Bildschirm wurden in Endlosschleife die 130 bestplatzierten Bilder des deutschen Wiki-Loves-Monuments-Wettbewerbs von 2014 gezeigt, mit einem Beamer wurden zudem die österreichischen Vertreter der Vorauswahl vor der letztlichen Jury-Entscheidung präsentiert. Zudem wurden auf zwei großen Postern die 900 Bilder der Vorauswahl des deutschen Wettbewerbs gezeigt. Ein weiteres Poster präsentierte das internationale Projekt Commons:Wikipedians in Seifhennersdorf. Im Vergleich zu anderen Ständen warteten wir damit schon fast spartanisch auf, waren dennoch fast immer in Gespräche vertieft. Als richtiggehende „Rampensau“ im positivsten aller Sinne erwies sich dabei Regiomontanus, der mit seinem Enthusiasmus eine große Zahl von Standbesuchern fesseln konnte. Dabei trafen wirklich alle Bereiche, über die wir berichten wollten, auf Interesse, ob es „Wiki Loves Monuments“ als Aktion und Wettbewerb war, andere „Wiki Loves“-Aktionen, „GLAM“-Projekte wie eben jenes in Seifhennersdorf oder auch nur Wikipedia ganz allgemein. Unsere „Give aways“ gingen weg wie warme Semmeln. Der Kalender zur Fototour in Erfurt war am Ende ebenso wie die 1×1-Hefte zu Wikipedia und Wikimedia Commons völlig aus. Vom Kalender mit allen 130 deutschen Gesamtsiegern waren zum Glück mehr und damit genug Exemplare da.

Treffen mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Foto: Dr. Bernd Gross Lizenz: CC-BY-SA 4.0

Doch auch darüber hinaus ergaben sich gute Kontaktmöglichkeiten, ob es mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz war, mit verschiedenen Landesdenkmalämtern, die zum Teil gerne etwas mit Wikipedia machen würden (und das mit durchaus konkreten Ideen!) oder auch mit kleineren Organisationen, ja sogar mit kleinen Unternehmen, die erlaubten, dass man ihre Ausstellungsstücke fotografierte. Oftmals wurden wir gefragt, was man denn tun könnte, um uns zu helfen – denn das Schöne an so einer Messe ist, dass vielfach Menschen dort vertreten sind, die wie wir aufopferungsvoll ihrem Hobby nachgehen und das oft in einer der Allgemeinheit dienenden Weise. Somit ist vielen nicht fremd, Dinge auch zu tun, ohne dafür Gegenleistungen zu bekommen – oder zumindest nur in einer Form, in der beide Seiten von einem Engagement auf ideelle Weise profitieren. Was für mich neu war, war der Umstand, dass selbst Personen vom Rang einer Landeskonservatorin eines Bundeslandes ganz gezielt zu uns kam, um zu sehen, ob wir nicht zum Nutzen beider Institutionen etwas zusammen machen können. Die Leistung der vielen Autoren und Fotografen in den letzten Jahren ist nicht unbeachtet geblieben und ruft häufig einen großen Respekt hervor. Es ging soweit, dass ausdrücklich unser Stand, unsere Anwesenheit, von einem anderen Aussteller als Höhepunkt der Messe hervor gehoben wurde. Auch eine Studentin meinte, sie sei total überrascht und erfreut, dass sie uns bei dieser Messe antreffen konnte. Ähnliche Kommentare habe allein ich sicher ein Dutzend mal gehört. Natürlich blieben wir nicht nur an unserem Stand. Und vor allem der Wanderlust von WikiAnika war es zu verdanken, dass wir auch an allen möglichen Stellen außerhalb unseres Standes Eindrücke hinterlassen haben.

Im Gespräch mit der Landeskonservatorin von Sachsen-Anhalt, Ulrike Wendland. Foto: Dr. Bernd Gross. Lizenz: CC-BY-SA 4.0

 Der nimmermüde Organisator Brücke stellte somit unsere Veranstaltung, auf der wir einzelne Projekte aus verschiedenen Bundesländern sowie aus Österreich vorstellten, auch unter das Motto „Wikipedias Beitrag zur Denkmaltopographie“. Im Anschluss daran wurden den anwesenden Preisträgern des deutschen WLM-Wettbewerbs für 2014 ihre Preise überreicht. Darunter waren auch erstmals der Sieger des Jahres und fleißigste WLM-Teilnehmer bislang überhaupt, Tilman2007 sowie der „Drohnenflüsterer“ Eremeev.

Schon vor Ort wurde beschlossen, dass wir nicht nur die vielen Kontakte und Projektideen nicht ungenutzt verlaufen lassen wollen, sondern auch in zwei Jahren wieder bei der „denkmal“ vertreten sein wollen – und auch einen Anlauf zur Leipziger Buchmesse starten wollen. An dieser Stelle auch noch einmal einen großen Dank an Bernd für die Organisation sowie an alle Kollegen für die Teilnahme, den Fleiß und das Sitzfleisch, und an die Geschäftsstelle vom WMDE für die Unterstützung.

by Dirk Franke at November 14, 2014 03:08 PM (feed) Subscribe to Wikimedia Germany

November 13, 2014

Wikimedia Germany

Wikimedia:Woche 37/2014

Hier kommt die 37. Ausgabe der Wikimedia:Woche im Jahr 2014. Trotz dunkler Jahreszeit soll dieser gemeinschaftlich von Projektaktiven und Wikimedia Deutschland erstellte Newsletter Spannendes, Lustiges und Interessantes aus der deutschsprachigen wie internationalen Wikimedia-Welt nahebringen und zum Weiterlesen anregen.

Die Woche entsteht in einem offenen Redaktionsprozess: Wenn du über die internationalen Kanäle auf Links oder Storys stößt, die für die lokale Arbeit der deutschsprachigen Community von Relevanz sein können, hinterlasse einen Hinweis in der nächsten Woche! Du kannst entweder selber einen Teaser-Text vorbereiten, oder einfach nur einen Link setzen, den wir dann vor Versand mit einer Zusammenfassung dekorieren.

Wenn du Wünsche zur Woche im Allgemeinen oder Anregungen zur Abdeckung spezieller Themen hast, melde dich gerne in den Kommentaren. Allen Mitwirkenden gilt hier wie gewohnt besonderer Dank.

Viel Vergnügen beim Lesen!

 

Wikimedia:Woche 37/2014

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in der Wikipedia entnommen werden. Die Wikipedia-Version der Ausgabe findet sich unter https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikimedia:Woche/131114.

Foundation und Organisationen

FDC-Antragsbewertungen online

Die Bewertungen der FDC-Anträge durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wikimedia Foundation (sog. „FDC Staff Assessments“) sind online. Sind dienen unter anderem als Hilfe für das ehrenamtlichen Komitee die endgültigen Bewertungen der Anträge vorzunehmen.

Lilas Antwort auf die Empfehlungen des FDC-Beirats

Wie bereits berichtet, hatte der Beirat des FDCs (FDC Avisory Group) Empfehlungen für die Weiterentwicklungen des Spendenverteilungsausschusses abgegeben. Lila Tretikov, Geschäftsführerin der Wikimedia Foundation, hatte diese bereits in einem ausführlichen Text auf Meta beantwortet, nun folgte auch ein Hangout-Sitzung, zu der das Video inzwischen veröffentlicht wurde.

Update zum Strategie-Prozess und Technischem

Wie jeden Monat fand am ersten Donnerstag (6.11.) das monatliche Treffen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wikimedia Foundation statt. Themen waren unter anderem Neuigkeiten im mobilen Bereich, der Umbau von Wikimedia Commons (siehe auch unten), Wikidata sowie ein Update zum Strategieprozess durch Lila.

Jon Davis verlässt WMUK

Jon Davis, derzeitiger Geschäftsführer (Executive Director) von Wikimedia UK, verlässt das Chapter zum Ende des Jahres.

Drei neue Nutzergruppen anerkannt

Das Affiliations Committee hat drei neue Nutzergruppen anerkannt: das bereits bekannte und aktive Wikipedia-Projekt „Wiki Project Med“, die „MediaWiki Stakeholder’s Group“ sowie die Nutzergruppe der bulgarischen Wikimedianerinnen und Wikimedianer.

Projekte und Initiativen

Wikimedia-Projekte auf der denkmal

Vom 6. bis 8. November waren die Wikimedia-Projekte zum zweiten Mal auf der denkmal, der Europäischen Messe für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung in Leipzig vertreten.

Wikipedia beliebteste Internet-Marke

Laut dem Marken-Ranking, dass das Marktforschungsunternehmen YouGov in Zusammenarbeit mit dem Handelsblatt erstellte, ist Wikipedia die beliebteste Marke in Deutschland in der Kategorie “Soziale Netzwerke & Websites”.

Alle Kulturdenkmale in Quedlinburg haben Artikel

Jedes einzelne der 1287 Kulturdenkmale in der Welterbestadt Quedlinburg hat seit November einen eigenen Wikipedia-Artikel.

Kurzer Rückblick auf die WikiCon 2014

Dirk Franke hat im Blog von Wikimedia Deutschland noch mal einen kurzen Rückblick auf die WikiCon 2014 geworfen und inbesondere spannende Höhepunkte (inkl. Links) benannt.

Rückblick auf die EduWikiConference 2014

Vor kurzem fand die „EduWikiConference“, eine Konferenz, die sich den beiden Thematiken Wikipedia/Wikimedia und Bildung annimmt, im schottischen Edinburgh statt. Lorna Campbell berichtet in ihrem privaten Blog über die Eindrücke der Konferenz.

55 Werke von Niranjana frei lizensiert

Indische Wikimedia-Aktive haben erreicht, dass 55 Werke des bekannten südindischen Schriftsteller Niranjana (1924-1992) frei lizensiert werden. Die Schriftstücke finden sich nun in der Kannada-Sprachversion von Wikisource. Vishnur Vardan berichtet darüber im Movement-Blog.

Wikimedia Foundation tritt der „Lyoner Erklärung“ bei

Wie Stephan LaPorte und Yana Welinder im Movement-Blog berichten, tritt die Wikimedia Foundation der Lyoner Erklärung über den Zugang zu Informationen und Entwicklung bei. Sie ist als vorbereitende Erklärung zu einer Neuauflage der UN-Milleniumsziele zu verstehen.

Technik

„Daten-Clean-Up“ auf Wikimedia Commons

Um den technischen Umbau von Wikimedia Commons voranzubringen und eine einheitliche Struktur für die gut 22 Millionen Dateien zu ermöglichen, hat die Wikimedia Foundation zum Datenaufräumen bei den Dateien aufgerufen. Mithilfe von kleinen Tools und mehreren Bots sollen die Dateibeschreibungen und -informationen maschinenlesbar werden. Alle sind herzlich eingeladen mitzuhelfen, unter anderem brauchen noch zahlreiche Dateien die bekannte Dateibeschreibungs-Vorlage (Template:Information).

Newsletter zum VisualEditor jetzt mehrsprachig

Wie die Woche bereits berichtete, wird der VisualEditor-Newsletter dank zahlreicher ehrenamtlicher Übersetzerinnen und Übersetzer nun auch mehrsprachig angeboten. Der Oktober-Newsletter war in mehr als fünf Sprachen (vollständig) übersetzt, inklusive auf Deutsch. Danke an Benutzer:Gnom an dieser Stelle für die Übersetzungen. Passend zur Ankündigung ist die November-Ausgabe nun auch verfügbar.

Teilentwicklung für das deutschsprachige Teahouse kann getestet werden

Für das „Teahouse-Projekt“ – einer freundliche Anlaufstelle für neue Autoren und Autorinnen – in der deutschsprachigen Wikipedia wurde in den letzten Wochen an einer ersten kleinen Teilentwicklung gearbeitet. Diese kann nun getestet werden. Feedback und Fragen sind herzlich willkommen.

Neue Suchmaschine Cirrus ist Standard

Am 12. November wurde in der deutschsprachigen Wikipedia auf die Suchmaschine „Cirrus“ als Standard umgestellt. Cirrus-Search konnte seit Anfang 2014 als Beta-Feature getestet werden und ist bereits der Standard auf Commons und in allen Wikipedien außer in der englischsprachigen Wikipedia.

Presse und Websites

Höhen und Tiefen bei der Ereignisbeschreibung

Alex Druk beschreibt im Blog wikipediatrends.com ein Phänomen, das er bei der Datenanalyse aller in der (englischsprachigen) Wikipedia beschriebenen (und kategorisierten) Ereignisse entdeckt hat: Es gäbe Jahre, in denen besonders viel und besonders wenig passiert sei, teilweise seien die Ausschläge bemerkenswert. So sei das Jahr 1914 zwar sehr ereignisreich, wieso im daraffauffolgenden Jahr nichts passiert sei, wäre nicht zu erklären.

Open Knowledge Foundation sucht neue Geschäftsführung

Ein Jahr der zahlreichen Wechsel der Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer: Auch die Open Knowledge Foundation – thematisch nah an der Wikimedia-Welt dran – sucht derzeit eine neue Leitung. Bewerbungen könneb bis zum 8. Dezember eingereicht werden.

Termine

17.11.: Digital selber lernen – Wie gehen wir mit verändertem Lernverhalten um?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Digitale Kompetenzen“ diskutieren am 17.11.2014 Expertinnen und Experten über die Digitalisierung der Bildung. Zu Gast sind Prof. Dr. Kerstin Mayrberger (Universität Hamburg), Axel Krommer (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) und Simon Köhl (Serlo). Die Veranstaltung findet in den Räumen von Wikimedia Deutschland statt, der Eintritt ist kostenfrei. Ein Livestream wird angeboten.

27.11.: ABC des Freien Wissens: E = Erinnerung. Zeit des Vergessenwerdens?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „ABC des Freien Wissens“ wird am am 27. November um 19 Uhr das Gedächtnis im Informationszeitalter diskutiert. Zwischen der Vorstellung eines allgegenwärtigen Netzes, das nichts vergisst, und dem subjektiven Gefühl, dass die Eindrücke immer flüchtiger werden, zieht auch die Frage um das Recht auf Vergessenwerden auf. Als Gäste sind geladen Markus Beckedahl (Netzpolitik.org), Dr. Peggy Mädler (Autorin, Dramaturgin) und Dr. Mathias Berek (Kulturwissenschaftler).

29.11.: Mitgliederversammlung Wikimedia Deutschland e.V.

Am 29. November findet die halbjährliche Mitgliederversammlung des deutschen Wikimedia-Chapters statt. Unter anderem wählen die Mitglieder das neue ehrenamtliche Präsidium, erstmals beträgt dessen Amtszeit zwei Jahre. Des Weiteren gibt es eine Vielzahl an zu beschließenden Anträgen, u.a. den Jahresplan 2015. Alle Kandidaturen und Anträge sind im WMDE-Forum einzusehen, für das eine einmalige (kostenlose) Anmeldung notwendig ist.

by Cornelius Kibelka at November 13, 2014 06:01 PM (feed) Subscribe to Wikimedia Germany

Wikimedia France

80 000 fichiers, et ce n’est pas fini !

Sur Wikimédia Commons, le cap des 80 000 fichiers produits avec le soutien de Wikimédia France a été atteint, avec cette photographie de Yoann Kowal prise durant l’épreuve de 3000m steeple à DécaNation en août 2014.

 

Athlète blanc courant sur une piste mouillée

Yoann Kowal à DécaNation 2014 — Pierre-Yves Beaudouin / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-4.0

 

C’est l’occasion de revenir sur le soutien apporté par Wikimédia France aux photographes bénévoles. En effet, l’association soutient les contributeurs de Wikimédia Commons de diverses manières : par le prêt de matériel photographique, par l’assistance à l’obtention d’accréditations, par l’organisation d’ateliers de formation pour les contributeurs, et enfin par le programme de micro-financements qui permet d’accompagner des initiatives individuelles.

Prêt de matériel photographique

Appareil photo Canon EOS 7D nu, tourné vers la droite

Coyau / CC-BY-SA-3.0

L’un des éléments principaux de notre soutien aux photographes est le prêt de matériel allant d’appareils compacts à des reflex professionnels. Ce matériel est mis à disposition des adhérents de l’association dans les villes de Paris, Rennes, Strasbourg et bientôt Toulouse par le biais de « packs » comportant un boîtier et un ou plusieurs objectifs dépendant des sujets préférés des groupes locaux concernés (photo de monuments, de concerts, de sport…)

Des mini-studios photographiques, permettant la photo d’objets dans de bonnes conditions sont également disponibles à Paris et à Rennes.

Le matériel photo prêté est disponible ici : https://meta.wikimedia.org/wiki/Wikim%C3%A9dia_France/Utilisation_du_mat%C3%A9riel_empruntable

 

Accréditations

L’association aide également les photographes à obtenir des accréditations pour pouvoir en fournir des images sous licence libre, notamment par le biais d’un partenariat avec ASO (Amaury Sports Organisation), sur lequel nous aurons très bientôt l’occasion de revenir dans un billet dédié.

Accréditation pour le festival des Vieilles Charrues 2014, Yodelice en concert. Thesupermat / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-4.0

 

Ateliers de formation

Nous organisons également des ateliers, sur une journée ou un week-end, durant lesquels nos photographes bénévoles les plus aguerris aident les débutants à se former sur des sujets aussi divers que la photo de sport, de monuments, le light-painting ou le post-traitement des images à l’aide de logiciels libres (Gimp, UFraw, Hugin…)

 

Micro-financements

La dernière, mais non la moindre, des formes de soutien apportées par Wikimédia France se fait au travers du programme de micro-financements de l’association. Ce programme a déjà permis de financer plusieurs initiatives liées à la photographie, dont le défraiement d’un contributeur couvrant de nombreuses courses cyclistes dans le nord de la France et en Belgique, et surtout des sorties de photographie aérienne, par drone et par avion, comme ici au château de Versailles :

Vue aérienne du domaine de Versailles – Toucan Wings / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0

Bilan

Depuis 2012, la politique volontariste de Wikimédia France d’aide aux photographes est un franc succès. En effet, moins de 18 mois auront été nécessaires pour charger les 40 000 derniers fichiers multimédia produits avec le soutien de l’association alors qu’il avait fallut plusieurs années pour charger les 40 000 premiers. Sans compter la qualité des clichés qui s’est considérablement améliorée notament gràce à l’usage quasi généralisé des appareils photo reflex de l’association.

 

À propos de Wikimedia Commons

Wikimedia Commons est une médiathèque en ligne qui rassemble des médias sous licences libres à vocation pédagogique. Ces ressources sont de type variés, avec des photographies, dessins, schémas, musiques, textes écrits et parlés, animations et vidéos.

Créée en septembre 2004, cette médiathèque est destinée à centraliser les illustrations des différents projets Wikimedia. Ainsi, les médias qui y sont hébergés peuvent enrichir tous les projets Wikimedia, sans besoin d’opération supplémentaire. Wikimedia Commons irrigue toute la galaxie Wikimedia, depuis les actualités de Wikinews jusqu’aux définitions du Wiktionnaire, en passant par les leçons de Wikiversité, et, bien sûr, les articles de Wikipédia.

Wikimedia Commons c’est, en novembre 2014 :

  • 111 000 contributeurs au total
  • 23 millions de fichiers
  • 10 000 contributeurs actifs (plus de 5 contributions dans le mois)
  • 1800 contributeurs très actifs (plus de 100 contributions dans le mois)
  • 3000 nouveaux contributeurs
  • 20000 nouveaux fichiers par jour

by Sylvain Boissel at November 13, 2014 11:43 AM (feed) Subscribe to Wikimedia France

November 12, 2014

Wikimedia Spain

Ganadores de Wiki Loves Monuments España 2014

Más de un mes después del final del concurso, ya están aquí las diez imágenes ganadoras de Wiki Loves Monuments 2014 en España, que este año ha reunido 23 595 fotografías en total de 525 participantes distintos. Desde Wikimedia España queremos agradecer a todos ellos su interés en el concurso y su contribución para que el patrimonio pueda ser ilustrado en Wikipedia y en otros lugares, siempre cumpliendo las condiciones de las licencias libres. Entre las algo más de cien finalistas se pueden encontrar imágenes repartidas por toda la geografía española que representan la amplia variedad monumental de que disfrutamos en nuestro país, desde iglesias a castillos pasando por yacimientos arqueológicos, ruinas, jardines y palacios de todas las épocas.

Esta edición, que ha contado con el patrocinio de Paradores de Turismo, ha tenido como triunfadora una toma del interior de la iglesia de San Pedro de Teruel realizada por Diego Delso, quien además ha logrado un quinto puesto con una imagen del Mercado Central de Valencia. En segundo lugar se ha situado una imagen de la cripta del navarro monasterio de Leyre por Ángel M. Felicísimo, y ha completado el podio una fotografía de los baños árabes de Ronda, en la provincia de Málaga, por Pedro J Pacheco.

Además de los premios principales, los concursantes de Wiki Loves Monuments España 2014 podían participar en dos categorías adicionales: una premia la mejor fotografía de un Parador de Turismo, y otra, la mejor toma del Camino de Santiago a su paso por Aragón, siendo esta última categoría patrocinada por la Asociación de Amigos del Camino de Santiago de Jaca. Asimismo, y por segundo año consecutivo, el participante que ha fotografiado más monumentos distintos ha sido Enric Fontvila, ¡con 691!

Aquí os dejamos con las diez ganadoras, que pasan a la fase internacional de Wiki Loves Monuments, donde se decidirá la ganadora absoluta de entre las 310 700 fotografías que han concurrido en 2014 a nivel mundial, y las ganadoras de las categorías especiales. ¡Disfrutadlas!

Una vez más, gracias por participar, y os esperamos el año que viene.

Diez ganadoras para la fase internacional

1.ª - Diego Delso. Vista del interior de la iglesia de San Pedro, Teruel. CC-BY-SA.
2.ª - Ángel M. Felicísimo. Cripta del monasterio de Leyre, Navarra. CC-BY-SA.
3.ª - Pedro J Pacheco. Baños árabes en Ronda, provincia de Málaga. CC-BY-SA.
4.ª - Santiagova. Catedral nueva de Salamanca reflejada en el río Tormes. CC-BY-SA.
5.ª - Diego Delso. Mercado Central, Valencia. CC-BY-SA.
6.ª - Fernando González Sanz. Castillo de la Mota, Medina del Campo. CC-BY-SA.
7.ª - Rafesmar. Interior de la catedral de Toledo. CC-BY-SA.
8.ª - Pedro J Pacheco. Patio de Butacas del Teatro de Romea, Murcia. CC-BY-SA.
9.ª - Mikipons. Puente de Malafogassa, provincia de Barcelona. CC-BY-SA.
10.ª - Paquitoalfaro73. Puerta del Príncipe, catedral de Sevilla. CC-BY-SA.

Paradores de Turismo

Armando Gonzalez Alameda. Fuente en el Parador de Turismo de Granada. CC-BY-SA.

Camino de Santiago en Aragón

Dirocris. Vista panorámica de la ciudadela de Jaca sobre la nieve. CC-BY-SA.

by David Abián (noreply@blogger.com) at November 12, 2014 11:10 PM (feed) Subscribe to Wikimedia Spain

Amical Wikimedia

La Fundació Joan Brossa i el MACBA alliberen deu imatges de Joan Brossa a la Viquipèdia

El retrat de Joan Brossa per Martí Gasull és una de les fotografies alliberades

El retrat de Joan Brossa per Martí Gasull és una de les fotografies alliberades

La Fundació Joan Brossa i el MACBA han alliberat aquesta setmana deu imatges de Joan Brossa per ser utilitzades a la Viquipèdia. L’alliberament d’aquestes imatges és un dels fruits de la viquimarató del passat dissabte 18 d’octubre, on diversos participants van millorar l’entrada de la Viquipèdia en català sobre Joan Brossa. A partir d’ara, qualsevol podrà copiar, distribuir i comunicar les imatges públicament, sempre i quan es reconegui la seva autoria.

by David Parreño Mont at November 12, 2014 05:58 PM (feed) Subscribe to Amical Wikimedia

Wikimedia Germany

Von Eulen, Persönlichen Bekanntschaften und Turkmeninnen – die Wikicon 2014

170 Wikpediannerinnen und Wikipedianer stehen dicht gedrängt in zwei Bussen. Schauen auf ihr Smartphone, spielen Spiele und erobern Portale, schauen sich fragend an: „Wo fahren wir denn hin?“ – „Keine Ahnung. Aber wir werden sicher einen netten Abend miteinander verbringen.“ Und so dicht gedrängt hier im Bus lernt man sich ja gut kennen. Willkommen auf der Wikicon 2014 in Köln.

Teilnehmende (blau) am Projekt Persönliche Bekanntschaften und Zahl der Bestätigungen (rot). Deutlich lassen sich die Wikicons erkennen. Graphik: Euku. Lizenz: CC-BY-SA 3.0

Kennenlernen – eines der wichtigsten Ziele der Wikicon. Dieses alljährliche Treffen der deutschsprachigen Wikipedianerinnen und Wikipedianner findet in verschiedener Form seit 2010 statt. Seit 2011 trägt sie dabei den Namen Wikicon und nach Lüneburg, Nürnberg, Dornbirn/Vorarlberg und Karlsruhe fanden sich die Community und ihre Freunde dieses Jahr in Köln wieder. Mit fast 230 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war es die größte Wikicon bisher und noch nie gab es die Gelegenheit so viele Menschen kennenzulernen, Ideen austauschen, Ideen zu entwickeln und sich über Wohl und Wehe der Wikipedia und der weiteren Wikimedia-Projekte Gedanken zu machen. Insgesamt nahm die Zahl Persönlicher Bekanntschaften um 3000 zu. Das heißt 30 Menschen lernten je 100 neue Menschen kennen. Oder 60 Menschen lernten je 50 neue Menschen kennen. Oder 200 Menschen trafen je 15 Menschen das erste mal. Ein Rekord im deutschsprachigen Wikiversum, der die Rekordzahlen aus den Vorjahren deutlich übertraf. Noch immer ist die Wikicon die Veranstaltung, bei der aktive in den Wikimedia-Projekten die Gelegenheit haben, nicht nur voneinander zu lesen, sondern auch tatsächlich miteinander zu reden.

Neun Menschen im Orgateam, zehn Monate Vorbereitung: vier Tage Konferenz, knapp 230 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 58 Helferinnen und Helfer, fast 60 Referentinnen und Referenten, sechs Exkursionen, eine Preisverleiung, 22 WikiEulen, ein Übertragungswagen des Deutschlandfunks, und 67 Sessions. Sie war die größte, aufwendigste und nach überwiegender Meinung der Anwesenden auch die beste Wikicon aller Zeiten. Dazu trugen vor allem die großartigen, interessanten, intelligenten und neugierigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei, aber natürlich spielte auch das Programm eine Rolle.

Einer der Vorträge beim Workshop von Redaktion Medizin und IQWIG auf der Wikicon. Autor: MBq Lizenz: CC-BY-SA 4.0

Sessions fanden mehrere Dutzend statt, und an dieser Stelle einen fairen Überblick zu geben, wäre unmöglich. Um deshalb ein paar zu nennen: die Diskussion mit dem Verlag C.H. Beck über das Verhältnis von Wikipedia und Wissenschaft. Das Weltcafe zum Thema „Neutral und diskriminierungsfrei?“. Die Spätabendsession über Pornographie und den Umgang damit in der Wikipedia, das Couch-Gespräch mit Fabrice Florin von der Wikimedia Foundation über technische Entwicklungen der Wikipedia Foundation, der gemeinsame Workshop mit der Redaktion Medizin der Wikipedia und dem Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), der Wikipedianische Salon zum Themal „Konflikte“, (Video hier), die Wohnzimmersessions in der in kleiner Runde intensiv über ein Thema beratschlagt werden konnte. Meist führte dies zu intensivem Austausch, manchmal aber auch zu direkten Resultaten: der kleine und eigentlich randständige Vortrag über „Exotik/Exotismus“ in der Wikipedia, bemängelte unter anderem, dass es in der deutschsprachigen Wikipedia keine einzige Biografie über eine Frau aus Turkmenistan gäbe. Bereits wenige Tage später konnte man sich in der Wikipedia über Aida Steshenko, Akja Täjiýewna Nurberdiýewa, Aksoltan Töreýewna Ataýewa, Annagul Annakuliyeva, Aýgül Täjiýewa, Gurbansoltan-eje, Gülbadam Babamyratowa, Gülşat Mämmedowa, Laçyn Mämmedowa und Mähri Geldiýewa informieren.

Festlicher Höhepunkt war die Verleihung der Wiki-Eulen: nachdem die Wikipedianerinnen und Wikipedianer nach einer kurzen Fahrt durch Köln ihren beengten Bussen entstiegen waren, wurden sie resolut und entschlossen an den Rhein gewartet und an Bord eines Schiffes gelotst. Auf dem Rhein vergab die Wiki-Eulen Academy dann unter dem Beifall der Community Eulen in 12 Kategorien von der ArtikelEule über die AutorenEule, die OutdoorEule und und die UrEule, sowie zusätzlich zehn EhrenEulen . Dafür hatte sie zuvor hunderte Benutzerseiten, Funktionsseiten, Kandidaturseiten für Preise & Wettbewerbe durchforstet und in einem ebenso geheimnisvollen wie aufwendigen Prozess die Sieger gekürt. Zu den ausgezeichneten gehören unter anderem Magnus Manske, der die UrEule bekam, das Lokal K für die Projekteule, Dr. Cueppers für seine Mitarbeit in diversen Portalen und Redaktionen, Kritzolina als Newcomerin des Jahres oder der Relevanzcheck für seine unermüdliche Unterstützung der inhaltlichen Wikipedia-Arbeit anderer.

by Dirk Franke at November 12, 2014 03:13 PM (feed) Subscribe to Wikimedia Germany

November 11, 2014

Wikimedia grant reports